Was ist CBD Öl

Cannabidiol Öl (kurz CBD Öl) wird auch Hanföl oder auch Cannabisöl genannt und enthält das Extrakt der weiblichen Cannabis Pflanze. Bei Cannabidiol handelt es sich um ein Cannabinoid, welches einer der wirksamsten Bestandteile der Hanfpflanze ist. In CBD Öl sind, im Gegensatz zu THC-Öl, keine psycho wirksamen Bestandteile enthalten. Die Einnahme und Verwendung von Cannabidiol-Öl ruft keine psychoaktive Wirkung hervor, wirkt also nicht berauschend. CBD Hanfextrakt wird aus völlig legalen Nutzhanfsorten hergestellt, deren THC-Gehalt schwindend gering ist, die jedoch einen besonders hohen Cannabidiol-Anteil aufweisen. 

Die Wirkung von CBD Öl

Dem CBD-Extrakt werden zahlreiche positive Wirkungen auf den Organismus nachgesagt. Vielen wissenschaftlichen und medizinischen Berichten zufolge verfügt das Phytocannabinoid Cannabidiol über bemerkenswerte medizinische Eigenschaften, auch wenn es bisher nicht als Arzneimittel anerkannt wird.

Da es aktive biochemische Wirkstoffe enthält bietet sich hier ein breites Anwendungsfeld. [2]

Die antodioxidativen Eigenschaften von CBD – Cannabinoide schützen das Nervensystem [4]

CBD Öl aus zertifiziertem Hanf

Nordic Oil ist eine führende Marke für CBD Öl aus Skandinavien. Ihre Mission ist es, hochwertige CBD Produkte für alle verfügbar zu machen.

Sie finden hier CBD Öle, Kristalle, Pasten, Kapseln, Liquid, Kaugummis, Vitalstoffe, Nasenspray, Gel, Cremes als auch Öl und Futterergänzungsmittel für Tiere.... 

Das Öl und mehr gibt es hier...


An dieser Stelle ein Tip für Alle, denen das hochprozentige CBD Öl zu teuer ist um es einmal auszuprobieren: Nehmt das 5%ige Öl und davon eben etwas mehr... sprich bei 5%= 2 Tropfen wären es für 10% dann eben 4 Tropfen und so weiter...

Werbung

Ist CBD Öl legal?

 Die Öle unter der Bezeichnung CBHD Öl sind legal, da diese unter 0,2% THC beinhalten, eine Rauschwirkung somit ausgeschlossen ist.

Wann wurden medizinische Cannabisprodukte in Deutschland zugelassen?

Im Jahr 2011 wurde erstmals hierzulande ein Arzneimittel zugelassen, bei dem Cannabis die Basis darstellte. Bis zur Zulassung von Cannabis als Medizin für Kassenpatienten im März 2017 waren Cannabis­pro­dukte ausschließlich in Form von Fertigarzneimitteln erhältlich und zudem verschreibungspflichtig. Ausnahmegenehmigungen wurden in der Vergangenheit ausschließlich durch das Bundesinstitut für Arznei­mit­tel und Medizinprodukte (BfArM) erteilt.[2]

30 Anwendungsmöglichkeiten von CBD

Das Anwendungsspektrum von CBD wird immer weiter, ich habe einmal 30 erstaunliche Anwendungsmöglichkeiten des Hanföls in ein handliches pdf verpackt...


Krebspatientin behauptet, ihr Leben sei durch Cannabisöl gerettet worden| ITV News 14.06.2018

Eine Krebspatientin aus Coventry, der gesagt wurde, sie habe noch Wochen zu leben, behauptet, ihr Leben sei durch Cannabisöl gerettet worden. 

Joy Smith fordert nun die Regierung auf es zu legalisieren, in der Überzeugung, dass auch viele andere Krebspatienten davon profitieren könnten.

Werbung


Die Regierung besteht darauf, dass Cannabis keinen medizinischen Nutzen hat, und eine Krebs-Wohltätigkeitsorganisation sagte uns heute Abend, dass es nicht genügend wissenschaftliche Beweise gibt. Joy Smith sagt, sie wisse nur, dass ihr Krebs so gut wie verschwunden sei.

Überdosierung?

Unter den Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze zu finden sind, ist Cannabidiol (CBD) auch deshalb so beliebt geworden, weil es nicht die Rauschwirkung erzeugt, die man von THC kennt. Die Weltgesundheitsorganisation hat Untersuchungen veranlasst, die die Unbedenklichkeit von CBD bestätigt haben. Gibt es eine Dosis, die dann doch Risiken für die Gesundheit birgt. Kann man sich eine CBD-Überdosis verabreichen? Was passiert dann?

Eine Überdosierung wie bei berauschenden oder toxischen Substanzen ist bei CBD nicht möglich. Selbst wenn man die empfohlene Menge deutlich überschreitet, sind bisher in Studien keine negativen Effekte aufgefallen. Bei menschlichen Probanden, die CBD überdosierten, stellte sich höchstens eine derart starke Beruhigungswirkung ein, dass sie über Müdigkeit klagten. Daher erklärte die WHO bei einer Sitzung des Expert Committee on Drug Dependence, dass CBD sowohl für Menschen als auch für Tiere verträglich und sicher ist, und kein Potenzial für Psychosen oder Abhängigkeit aufweist. 

Studie belegt: Leute schwören zunehmend auf CBD und verzichten auf Medikamente

Laut Dr. Perry Solomon, dem Chefarzt von HelloMD, wurde CBD hauptsächlich für die Behandlung von Schlafstörungen, Depressionen, Angstzuständen und Gelenkschmerzen eingesetzt. “Wir sehen einen exponentiellen Anstieg des Interesses an CBD-Produkten in unserer Patientengemeinschaft – insbesondere bei Frauen”, sagte Solomon. “Während wir noch viel über CBD zu lernen haben, können wir diese eine Tatsache nicht ignorieren. Die Mehrheit derer, die heute CBD-Produkte verwenden, hat einen großen Nutzen. Dies hat das Potenzial für weitreichende Konsequenzen. ”

Insgesamt 42 Prozent der CBD-Anwender in der Studie gaben an, traditionelle Medikamente wie Tylenol, Ibuprofen und stärkere verschreibungspflichtige (und süchtig machende) Schmerzmittel aufgegeben zu haben, nachdem sie erfolgreich zu CBD gewechselt hatten, berichtete Forbes .

Achtzig Prozent gaben an, dass sie die Produkte als “sehr oder extrem effektiv” empfanden, während nur drei Prozent sagten, dass sie wenig oder gar keine Wirkung hatten.

CBD hat sich bereits in mehreren Studien als wirksam gegen Schmerzen erwiesen. Das Cannabinoid bekämpft mehrere Schmerzursachen, anstatt einfach nur das Gefühl des Schmerzes zu unterdrücken, wobei auch letzteres zum Repertoire von Cannabidiol zählt.

CBD ist seit geraumer Zeit in aller Munde, aber was ist CBD wirklich, was kann es und ist es ungefährlich?

Viele Menschen denken noch das CBD gleichbedeutend ist mit dem Genuss von Cannabis und eine Abhängigkeit entsteht. Das das nicht stimmt möchte ich hier aufzeigen, denn das Hanföl OHNE TBC ist eine aufregende Entdeckung, die Vielen helfen könnte..... [1]Medizinischer Durchbruch: Präparat aus Hanf-Cannabidiol (CBD) gegen Krebs bewilligt       

                                                                                                          In einem fantastischen medizinischen Durchbruch zugunsten der Gesundheit hat die brasilianische Regierung ein Präparat der Medical Marijuana, Inc., aus Hanf-Cannabidiol (CBD) für die Behandlung von Krebspatienten zugelassen. Das Präparat mit dem Namen »Real Scientific Hemp Oil« (RSHO) ist außerdem als verschreibungspflichtiges Medikament bei Epilepsie, Parkinsonkrankheit und chronischen Schmerzen bewilligt worden.[3]                                                                                                             Quellen: [1] PublicDomain/pravda-tv.com/2019/12/studie-belegt-leute-schwoeren-zunehmend-auf-cbd-und-verzichten-auf-medikamente/      [2]  PublicDomain/krankenkassenzentrale.de/wiki/cbd-oel  [3]PublicDomain/lexikondergesundheit.de am 19.01.2020  [4] pravda-tv.com/2020/03/die-antodioxidativen-eigenschaften-von-cbd-cannabinoide-schuetzen-das-nervensystem/  

CBD Öl zur chronischen Schmerzlinderung

Wissenschaftliche Studien kamen zu dem Ergebnis, dass CBD mit Rezeptoren in deinem Gehirn und Immunsystem interagiert.

Rezeptoren sind winzige Proteine, die an deine Zellen gebunden sind, die chemische Signale von verschiedenen Reizen empfangen und deinen Zellen helfen zu reagieren.

Dadurch entstehen durch die Einnahme von CBD Öl entzündungshemmende und schmerzstillende Effekte, die bei der Schmerzbekämpfung helfen. Das bedeutet, dass CBD-Öl Menschen mit chronischen Schmerzen, wie z.B. chronischen Rückenschmerzen, helfen kann.

In einem Bericht aus dem Jahr 2008 wurde untersucht, wie gut CBD bei der Linderung chronischer Schmerzen wirkt (4).

Die Überprüfung betrachtete Studien, die zwischen Ende der 80er Jahre und 2007 durchgeführt wurden. Basierend auf diesen Überprüfungen kamen die Forscher zu dem Schluss, dass CBD Öl in der gesamten Schmerztherapie ohne unerwünschte Nebenwirkungen wirksam ist.

Sie stellten auch fest, dass CBD bei der Behandlung von Schlaflosigkeit im Zusammenhang mit chronischen Schmerzen von Vorteil ist.

Die Autoren der Studie stellten ebenfalls fest, dass CBD Öl bei Menschen mit Multipler Sklerose am hilfreichsten war.

Eine andere Studie untersuchte den CBD-Einsatz bei allgemeinen chronischen Schmerzen. Die Forscher haben die Ergebnisse mehrerer systematischer Übersichtsarbeiten zusammengestellt, die Dutzende von Studien umfassen (5).

Ihre Forschung kam zu dem Schluss, dass es substanzielle Hinweise darauf gibt, dass CBD Öl eine wirksame Behandlung für chronische Schmerzen bei Erwachsenen ist.

Eine eigene Studie im Journal of Experimental Medicine unterstützt diese Ergebnisse. Diese Forschung deutet darauf hin, dass die Verwendung von CBD Öl Schmerzen und Entzündungen lindern kann (6).

Die Forscher fanden auch heraus, dass die Probanden wahrscheinlich keine Toleranz gegenüber den Auswirkungen von CBD aufbauen würden, so dass sie ihre Dosis nicht kontinuierlich erhöhen müssten.

Sie stellten ebenfalls fest, dass Cannabinoide, wie CBD, hilfreiche neue Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit chronischen Schmerzen bieten könnten.


Gesundheit: Cannabinoide gegen antibiotikaresistente Bakterien

Im Jahr 2008 wurde erstmals eine Studie veröffentlicht, nach der verschiedenen Cannabinoide der Hanfpflanze (THC, Cannabidiol, Cannabigerol, Cannabichromen und Cannabinol) antibakterielle Eigenschaften gegen Bakterien besitzen, die mit den üblichen Antibiotika mehr behandelt werden können.

Das Problem der Antibiotikaresistenz, also dem fehlenden Ansprechen von bakteriellen Infektionen auf Antibiotika, hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Daher wird verstärkt nach neuen Möglichkeiten gesucht, dieses Problem in den Griff zu bekommen. Neue antibiotische Substanzen werden dringend benötigt. Zur Resistenzbildung tragen nicht nur der häufig unkritische Einsatz von Antibiotika beim Menschen, sondern auch die umfangreiche Verwendung von Antibiotika in der Massentierhaltung bei.

Die Wissenschaftler der Universität von Piemont in Italien schrieben im Jahr 2008, dass die systemische Anwendung Cannabinoiden zur Bekämpfung von bakteriellen Entzündungen erst noch untersucht werden müsse, dass jedoch die örtliche Anwendung zur Reduzierung von resistenten Staphylokokken auf der Haut „vielversprechend erscheint“ (Mann heilt seinen Hautkrebs mit Hanföl – sein Rezept rettet Menschenleben!).

Im Jahr 2018 haben Wissenschaftler des Saaii Kollegs für medizinische Wissenschaften und Technologie in Chaubepur in Indien einen wissenschaftlichen Artikel für ihre Arbeit veröffentlicht, in der sie die antibakterielle Aktivität dreier Pflanzen (Cannabis, Thuja und echte Guave) untersucht hatten.

Mehr dazu unter>>

5 Ways CBD Can Help You Battle Cold Season

Wie auch Vitamine kann CBD eingesetzt werden um Erkältungen zu verhindern oder zumindest ihre Wahrscheinlichkeit zu verringern.

Der Winter ist eine harte Gruppe von Monaten. Trotz der Schönheit des Winters ist nicht jeder ein Fan von kürzeren Tagen, viel Zeit im Haus und einer erhöhten Erkältungswahrscheinlichkeit. Glücklicherweise gibt es einige Untersuchungen die darauf hindeuten, dass die CBD Ihnen bei einer Erkältung helfen könnte.

Einigen Daten zufolge ist es nicht so, dass CBD ein brauchbares Medikament ist, das Ihre Erkältungen behandeln kann, wie Hello MD erklärt, das Präparat kann aber wie ein Vitamin das Auftreten von Erkältungen verhindern oder zumindest ihre Chancen verringern. Es kann auch dazu beitragen einige der häufigsten Symptome zu lindern.

Vom Schutz Ihrer Haut vor Ausbrüchen und Trockenheit bis hin zur Stärkung Ihres Immunsystems - hier sind einige der Vorteile, die Ihnen das CBD während der Grippe und der kalten Jahreszeit bieten kann:


Schlafen

Eines der am stärksten betroffenen Elemente der Grippe oder einer Erkältung ist die Art und Weise, wie diese Krankheiten Ihren Schlaf beeinflussen. Körperschmerzen, Fieber und eine laufende Nase können es den Menschen sehr schwer machen, sich auf den Schlaf zu konzentrieren, selbst wenn sie erschöpft sind.

Einigen Studien zufolge kann CBD Ihnen beim Einschlafen helfen, insbesondere wenn Ihre Probleme kurzfristig sind. Die Studie besagt, dass es den Menschen durch die Linderung von Schmerzen und Angst leichter fällt einzuschlafen.


Ein stärkeres Immunsystem

Nichts schützt Ihren Körper besser vor Erkältungen als ein starkes Immunsystem, das Infektionen und alle Arten von Krankheiten bekämpft. CBD interagiert mit unserem Endocannabinoid-System und stimuliert unser Immunsystem über die CB1- und CB2-Rezeptoren in unserem Körper.


Schmerzlinderung

Wenn Sie eine besonders starke Erkältung bekommen, sind Fieber und Körperschmerzen eines der schlimmsten Symptome, die Sie erleben können. Letztere sind besonders schwer zu lindern und verursachen Beschwerden beim Stehen, Sitzen und Liegen. CBD ist ein hervorragendes Schmerzmittel, besonders wenn sie oral oder topisch verabreicht wird.

CBD Öl bei Arthritis

Eine Studie aus dem Jahr 2016 untersuchte den Einsatz von CBD bei Ratten mit Arthritis.

Vier Tage hintereinander trugen die Forscher CBD-Gel auf Ratten auf. Sie wendeten 0,6, 3,1, 6,2 und 62,3 Milligramm pro Tag an. Die Forscher stellten fest, dass die Entzündung und die Gesamtschmerzen in den betroffenen Gelenken der Ratten ohne Nebenwirkungen reduziert wurden.


Nährt trockene Haut

Eine der häufigsten Sorgen, die Menschen den ganzen Winter über haben, ist die trockene Haut, die jeden Teil von Ihnen betrifft, der der Kälte ausgesetzt ist. Für einige bedeutet dies, dass ihre Hände, Lippen, Kinne und Nasen aufgrund der Kühle der Umgebung leicht brechen.

CBD arbeitet erstaunlich gut mit Hautpflegeprodukten, die ihren Platz in Lippenbalsam, Gesichtscremes und allen Arten von topischen Produkten haben.


Antibakterielle Eigenschaften

CBD hat antibakterielle Eigenschaften, die Ihnen helfen können Infektionen zu bekämpfen, insbesondere solche, die sich bei einer Erkältung oder Grippe entwickeln. Laut einer Studie war CBD "bemerkenswert wirksam" bei der Abtötung von Bakterien, da sie antibiotische Effekte gegen verschiedene Arten von Staphylokokken und Streptokokken hat.

CBD Öl bei Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine Autoimmunerkrankung, die den ganzen Körper über die Nerven und das Gehirn betrifft.

Muskelkrämpfe sind eines der häufigsten Symptome von Multiple Sklerose. Diese Krämpfe können so stark sein, dass sie bei manchen Menschen ständige Schmerzen verursachen.

Eine Studie ergab, dass die kurzfristige Verwendung von CBD-Öl das Ausmaß der Spastik, das eine Person empfindet, reduzieren könnte.

Die Ergebnisse sind bescheiden, aber viele Menschen berichteten von einer Verringerung der Symptome. Weitere Studien am Menschen sind notwendig, um diese Ergebnisse zu überprüfen

Forschungen zu CBD Öl

Insgesamt sind sich die Forscher einig, dass es zwar keine schlüssigen Daten zur Unterstützung von CBD-Öl als bevorzugte Methode der Schmerzbehandlung gibt, diese Art von Produkten aber viel Potenzial haben.

CBD-Produkte können vielen Menschen mit chronischen Schmerzen helfen, ohne eine psychoaktive Wirkung wie Rausch oder Abhängigkeit zu verursachen.

Fazit

Während viele Studien gezeigt haben, dass CBD-Öl bei Schmerzen hilfreich ist, ist mehr Forschung notwendig, insbesondere bei Langzeitstudien mit menschlichen Probanden.

CBD Öl weist jedoch ein großes Potenzial zur Schmerzlinderung auf. Einzelne Hinweise deuten darauf hin, dass es in vielen Fällen zur Behandlung chronischer Schmerzen eingesetzt werden kann.

CBD Öl ist besonders vielversprechend, da es keine berauschende Wirkung hat und ein möglicherweise geringeres Nebenwirkungspotenzial hat als viele andere Schmerzmittel.

Menschen sollten die Einnahme von CBD Öl mit ihrem Arzt besprechen, wenn sie es zum ersten Mal verwenden wollen.


 .