Permakultur

https://pixabay.com/de/photos/karotte-tisch-panorama-hintergrund-3118858/

Bio-Trend „Permakultur“ – keine Spritzmittel, deutlich mehr Ernte – die Zukunft der Landwirtschaft

"Im Gewächshaus gedeiht der Wein bis dicht unters Dach, darunter wachsen Tomaten, darunter Basilikum. Auf dem Hof Bec Hellouin in der Normandie stehen die Pflanzen dicht an dicht, jede hat mehrere Funktionen: “Wein bringt Feuchtigkeit, Basilikum vertreibt Schädlinge”, erklärt die Landwirtin Perrine Hervé-Gruyer im Dokumentarfilm “Tomorrow”. Wieder andere Pflanzen sorgen für Nährstoffnachschub oder bringen Schatten. Der Plan dahinter: Vielfalt auf engstem Raum, ein in sich gesunder Kreislauf." [1]

In dieser Aussage steckt schon der eigentliche Aufbau der Permakultur: viele verschiedene Arten auf kleinstem Raum, die sich gegenseitig unterstützen! 

Die Umstellung auf Permakultur dauert seine Zeit, aber es lohnt sich.

"Ehemann Charles führt zu einem Feld: ehemals Wiese, schlechter Boden. Doch dank ihrer Methode, der Permakultur, bringe es nach acht Jahren Umstellung jedes Jahr mehr Ernte, ohne Kunstdünger, ohne Spritzmittel.

“Wir ernten mit der Hand so viel wie ein Traktor auf zehn Mal so viel Land”, sagt Charles. Der Ertrag wird steigen, bei gleichem Aufwand und niedrigeren Kosten. In der Permakultur plant man langfristig und gemäß den Gegebenheiten. Basis sind mehrjährige Sträucher und Bäume, dazwischen die intensiven, einjährigen Pflanzen." [1]

Wenn es denn so viel Ertrag bringt, WARUM macht das dann eigentlich nicht Jeder??? Eine berechtigte Frage, die mit der erforderlichen Zeit der Umstellung zu tun hat.... hat man es aber nicht eilig weil man nur ein kleines Stück Land hat, einen Garten oder eben die erforderliche Zeit, DANN lohnt sich die Umstellung auf jeden Fall.- Hoher Ertrag auf kleinstem Raum, Keine Maschinen notwendig usw...

Das Konzept der Permakultur wurde von Bill Mollison und David Holmgren Mitte der 1970er-Jahre in Australien entwickelt.

"Ihre Ideen zum Aufbau langfristig ertragreicher landwirtschaftlicher Systeme verstanden sie als nachhaltigen Gegenentwurf zum vorherrschenden industriellen Agrarsystem. Im Prinzip “entdeckten” sie die Kreisläufe des in Europa bereits existierenden Biolandbaus neu und verknüpften sie mit den Anbaumethoden von Naturvölkern. Mollison und Holmgren erhielten dafür 1981 den Alternativen Nobelpreis.

Wie funktioniert Permakultur?

“Permakultur ist ein Konzept, das auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden, nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen zielt”, sagt David Holmgren. Als ethische Leitprinzipien gelten ein achtsamer Umgang mit der Erde, den Menschen und ein fairer Austausch von Ressourcen.

Systemisches Denken und Planen mit der Natur ist ebenso wichtig, wie das Gestalten sich selbst erhaltender Lebensräume. Die natürlichen Ressourcen sollen nicht ausgebeutet werden und mit ganzheitlichem Denken sollen sich selbst erhaltende Kreisläufe entstehen." [1]

Das man Permakultur auch auf kleinem Raum, im eigenen Garten anwenden kann ist für viele Hobbygärtner ein Segen. Es braucht nur ein paar gängige Gartengeräte und los gehts... und eine wichtige Frage wir hier geklärt:

"Was ist anders als im Biologischen Landbau?

Der Eintrag fossiler und fremder Energien ist bei der Permakultur nicht gestattet. Pflanzen, Säen, Pflegen und Ernten erfolgen ausschließlich durch Handarbeit, gegebenenfalls mit Rechen, Pflanzstöcken oder manuell geführten Spezialrechen. Hoch- und Hügelbeete erleichtern das Pflanzen und Ernten. Es gibt keine Monokulturen." [1]

Apropos Hochbeet, wie ihr ein tolles Ergebnis mit Kartoffeln erzielt lest ihr hier>>

Die Beete sind klein und überschaubar. Auf relativ wenig Fläche wächst eine große Vielzahl unterschiedlicher Gemüse- und Obstsorten. Es herrscht das Prinzip der Vielfalt. Es gibt keinen Abfall, alles wird wiederverwendet und in die natürlichen Kreisläufe zurückgeführt." [1]

Zusammenfassend wäre zu sagen das dies ein fantastischer Ansatz ist etwas Sinnvolles in seinem Garten anzulegen, es muss ja nicht viel Platz sein, eine kleine Ecke reicht, und man hat später Gemüse ec. welches wirklich ess-und genießbar ist..

Quelle: [1] https://www.pravda-tv.com/2019/11/bio-trend-permakultur-keine-spritzmittel-deutlich-mehr-ernte-die-zukunft-der-landwirtschaft-videos/


 .